Besatzmaßnahmen

 

Bislang konnte sich der Winter noch nicht endgültig verabschieden und so hat der April immer noch einige kalte Überraschungen in seinem Gepäck. Für unseren Gewässerwart Marc Kirschenlohr und einige seiner Helfer ist dies jedoch kein Grund, die erforderlichen Besatzmaßnahmen ebenfalls „einzufrieren“. Der Frühling kommt und mit ihm bestimmt auch die steigenden Temperaturen, so die einhellige Meinung unserer Mannschaft.

Um den Fischbestand in den vereinseigenen Bächen zu erhalten und eine natürliche Population zu gewährleisten, werden jedes Jahr die entnommenen Bachforellen wieder nachgesetzt.

Auch in diesem Jahr mussten diese Maßnahmen unter coronabedingten Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Der Personenkreis war so klein wie möglich und jeder Handgriff musste sitzen, berichtet der Gewässerwart. Insgesamt wurden drei Bäche angefahren und mit Bachforellen aus lokalen Zuchtanlagen, waidgerecht besetzt.

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Schneeschmelze nicht mit Starkregenereignissen zusammentrifft und sich die Fische in ihrem neuen Lebensraum gut akklimatisieren.